Sie sind hier: Startseite

Kontakt

DRK-Kreisverband Berlin-Nordost e.V.
Sella-Hasse-Str. 19/21
12687 Berlin
Tel: 030 / 99 27 39 7-0
Fax: 030 / 992 73 97-18
sekretariat@ - drk-berlin-nordost.de

Erste-Hilfe-Kurse
Tel: 030 / 80 93 319-11
(9 - 14 Uhr)
ausbildung@ - drk-berlin-nordost.de

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Logo der Inititive Transparente Zivilgesellschaft

Blutspendetermine

Auslandshilfe

Foto: Ein Baby schaut über die Schulter eines Rotkreuzhelfers
Foto: S.Trappe / DRK

Weltweit auf DRK.de

Herzlich Willkommen!

Kindergarten Familienzentrum Ehrenamt Erste-Hilfe-Kurse Soziale Beratung

Termine und Ankündigungen:

Offene Stellen

Foto: Michael Zapf/DRK GS

Wir suchen ab sofort staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher für den Aufbau einer neuen Kita in Karlshorst und für unsere bestehende Kita in Marzahn!

Mehr dazu hier in unserer Stellenbörse: http://drk-berlin-nordost.de/ueber-uns/stellenboerse/hauptamtlich.html

Chronik - Ereignisse im Kreisverband:

„Die Hessen sind da!“

Unter diesem Motto organisierte die Bereitschaft Weissensee/Hohenschönhausen vier individuelle Tage für Ihre Partnerbereitschaft Mücke (Vogelsbergkreis) aus Hessen. Unser Besuch reiste am Donnerstag, den 31.05. nach einer 10-stündigen Autofahrt an und wurde bei herrlichem Wetter mit einem gemeinsamen Grillen von uns empfangen. In gemütlicher Runde gab es bis in die Abendstunden die ersten individuellen Gespräche.

Am Freitag führten wir unsere Freunde aus Mücke in den Bundesrat. Mit einer kleinen Führung, lernten wir die Aufgaben und Funktionen des Hauses, welches das Mitwirken der Bundesländer in Berlin ermöglicht, näher kennen. Im Anschluss bestand die Möglichkeit in kleinen Gruppen Berlin auf eigene Faust zu erkunden.

Am Samstagmorgen besichtigten wir die neue Kita des Kreisverbandes Berlin-Nordost in der Köpenicker Allee. Von der Kita-Leitung gab es zahlreiche Informationen zum Haus und wir konnten uns ein Bild davon machen, welche Möglichkeiten den Kleinsten unserer Gesellschaft in dieser Einrichtung zur Verfügung stehen.

Im Anschluss fuhren wir zum Schiffshebewerk nach Niederfinow. Nach einer ca. einstündigen Fahrt von Berlin ins brandenburgische Umland erreichten wir das 1934 in Betrieb genommene Schiffshebewerk. Am Fuße dieser technischen Meisterleistung gab es die Möglichkeit sich bei einem Mittagessen zu stärken, bevor wir uns zu unserem Schiff begaben, mit dem wir eine Fahrt durchs Hebewerk unternommen hatten. Während der Schifffahrt erhielten wir zahlreiche Informationen zum ältesten noch arbeiteten Schiffshebewerk Deutschlands, welches einen Höhenunterschied von 34 Metern überwindet.

Den Abend ließen wir im Biertempel in geselliger Runde ausklingen. Am Sonntag, den Tag der Abreise unserer Mückerfreunde, gab es ein gemeinsames Frühstück, bei dem sich alle noch einmal gestärkt haben, um dann die Heimreise nach Hessen antreten zu können.

Es war wie jedes Jahr ein gelungenes Wochenende mit viel Spaß und einem guten Austausch. Wir freuen uns darauf, unsere Partnerbereitschaft Anfang Oktober über den Tag der Deutschen Einheit zu besuchen und sind gespannt, welche Besonderheiten ihrer Region wir bei unserem diesjährigen Besuch kennenlernen dürfen.

 

Christine Boller, Bereitschaft Weißensee/Hohenschönhausen

Treffen Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit

Zum Weltrotkreuztag am 08.05.2018 traf sich die Gemeinschaft zum regelmäßigen Austausch in Marzahn in der Leunaer Straße.

Themen waren unter anderem der Arbeitsschutz und die Struktur mit Benennung von Ansprechpartnern für die Arbeitsgruppen (Kleiderkammer, Cateringgruppe, Bewegungsangebote, Koch-AG, uvm.).

Nach produktiven 90 Minuten verabschiedeten wir uns bis zum nächsten Treffen (Sommerfest am 07.08.18 um 17 Uhr im Familiengarten Sella-Hasse-Str.).

Saisonstart der Wasserwacht

Foto: Dennis Lloyd Brätsch/ DRK KV Berlin Nordost

Bereits am ersten Mai starteten unsere ehrenamtlichen Wasserretter in die neue Saison. Im Winter waren etliche Reparaturen an Booten vorgenommen worden und Helfer weiter ausgebildet worden. Am letzten Aprilwochenende war es dann soweit, nach der langen Winterpause versammelten wir uns auf unserer Wasserrettungsstation am Wannsee und holten diese aus ihrem Winterschlaf.

Schon während dieser Vorbereitungen auf die Saison wurden wir durch die Leitstelle der Berliner Feuerwehr zu einer bewusstlosen Person in einer Gaststätte alarmiert. Zusammen mit den Einsatzkräften der Wasserwacht des Kreisverbandes Schöneberg-Wilmersdorf versorgten wir die Person erfolgreich bis zum Eintreffen eines Rettungswagens.

Der Saisonstart am ersten Mai verlief für unsere Helfer ruhig und wir nutzten die Zeit zum Üben. Eines unserer Boote unterstützte die DLRG zwischenzeitlich bei einem größeren gekenterten Segelboot, das anschließend abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde dabei niemand. Während der Saison werden wir weiterhin regelmäßig von unseren Aktivitäten berichten. Unsere Wasserretter werden bis zum 30. September an den Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen für Ihre Sicherheit auf dem Wannsee und im Bereich der unteren Havel sorgen.

Dennis Lloyd Brätsch

Ein gelungener Auftakt neuer Initiativen

DRK-KV Berlin-Nordost e.V.

„Der Osterhase hat im DRK-Familiengarten noch eine Runde gedreht“, so hieß es als Ankündigung zum Familienfest „Osterspaß für Alle“ am 6. April 2018 im DRK-Garten. Das wollten sich die Kinder und Familien im Kiez nicht entgehen lassen. Eingeladen hatten Nadine Radtke, verantwortlich für die Initiative BENN im Quartier Mehrower Allee sowie Swantje Ritter vom DRK, der Projektleitung des QM-Projektes „Neue Nachbarschaften“.

Unter den mehr als 100 Besucherinnen und Besuchern fanden sich neben zahlreichen Familien auch viele Senioren, mit oder ohne Enkelkindern und auch vielen Neue Nachbarn des Quartiers.

mehr lesen

Zu Gast beim Seniorencafé

Foto: DRK-KV Berlin-Nordost e.V.

Das "Seniorencafé" ist ein Ergebnis der in der Vergangenheit stattgefundenen "Geburtstagscafés", zu denen wir unsere Fördermitglieder einladen, die in dem Jahr ein rundes Geburtstagsjubiläum gefeiert haben. Mit kulinarischen Köstlichkeiten, Gesprächen und auch gemeinsamen Aktivitäten und Spielen verbringen wir eine gemütliche gemeinsame Zeit, mit vielen Gründen zum Lachen und jede Menge Spaß.

Frau Dau, ein regelmäßiger Gast bei den Angeboten unseres Nachbarschaftszentrums, hat sich bereiterklärt etwas über sich zu erzählen. Dieses Interview möchten wir hier mit all den Besuchern unserer Webseite teilen.

Lesen Sie hier das Interview!

Ein ganzes halbes (Freiwilliges Soziales) Jahr

Nick ist 19 Jahre jung und hat die ersten sieben Monate im Bereich Hilfsorganisation erfolgreich absolviert. Im letzten Jahr durchlief er die notwendigen Lehrgänge und kann sich nun stolz Erste-Hilfe-Ausbilder und Sanitäter nennen.

Genau diese Stellen nimmt er seitdem wahr: Als Ausbilder in der Breitenausbildung zeigt er den Teilnehmern wichtige Erste-Hilfe-Maßnahmen. Ehrenamtlich konnte er für den Sanitätsdienst gewonnen werden und hat schon das eine oder andere Konzert abgesichert.

Die Logistik im Bereich unterstützt er z.B. bei der Maskendesinfektion und den Materialtransporten für die Erste-Hilfe-Kurse oder beim Einkauf für die Blutspende.

Nick fühlt sich laut eigener Aussage im Team sehr wohl und wenn es mal nichts für ihn zu tun gibt, wird mit viel Liebe und Mühe dafür gesorgt, dass er wieder Aufgaben hat.

Danke Nick, du bist eine Bereicherung für unser Team. Infos zum FSJ gibt es hier.

Senioren-Kaffeekränzchen

Erneut haben wir am vergangenen Samstag zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Erstmals fand das Seniorencafé in der Leunaer Straße statt, unserem Außenstandort in Marzahn.

Pünktlich zur Kaffeezeit genossen die Senioren bestehend aus Fördermitgliedern, Gästen des Nachbarschaftszentrums und Ehrenamtlichen den überaus schmackhaften Kuchen und die leckeren Muffins der Cateringgruppe. Dabei berichteten sie über ihre Tätigkeiten im Nachbarschaftszentrum und Familiencafé. In der Koch-AG werden z.B. kulinarische Gerichte gezaubert und in der Sportgymnastik ordentlich die Muskeln gefordert.

Abgeschlossen wurde das Café mit dem Spiel „Fakt oder Fiktion“, wobei Fragen wie „Lernt es sich mit geballten Fäusten besser?“ (stimmt übrigens) zu ordentlich Diskussionen und Lachern führten.

Danke an alle, die (wieder) unterstützt haben. Wer Lust hat, im Nachbarschaftszentrum, Familien- oder am Seniorencafé mitzuwirken, kann sich sehr gerne bei uns melden: Tel. 030 / 80 93 319 12 oder E-Mail service@drk-berlin-nordost.de 

Bist du FAIR im Verkehr? Fit für die Straße in Marzahn-Hellersdorf

Unter diesem Motto fand in diesem Jahr erstmals eine Veranstaltung initiiert vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und der Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Familie in der Jugendfreizeiteinrichtung FAIR statt.

An den drei Tagen wurden über 100 Jugendliche der Jahrgangsstufe 10 erreicht. Aufklärung, Information und Erfahrung als Beitrag zur Lebenskompetenzentwicklung der SchülerInnen kurz vor Beginn an der Teilnahme im motorisierten Straßenverkahr zu leisten, sie für die Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr zu sensibilisieren und ihnen Kenntnisse in der Ersten Hilfe zu vermitteln war das Ziel.

Unsere beiden Ausbilder Sonja und Nick haben mit viel Spaß die motivierten SchülerInnen in der stabilen Seitenlange geschult. Diese ist zur Sicherstellung der Atmung bei bewusstlosen Personen besonders wichtig. Zusätzlich wurden die Inhalte von Verbandkästen besprochen.

Gerne sind wir auch im nächsten Jahr wieder dabei, denn die Breitenausbildung in der Ersten Hilfe ist uns eine Herzensangelegenheit.

„X-treme Ballcelona“ gewinnt „WINTER CUP“

Foto: DRK-V Berlin-Nordost e.V.

17. Februar 2018, 12:10 Uhr: zum 12. Mal starteten Berliner Freizeitfußballer in den alljährlichen "WINTER CUP" des DRK-Kreisverbandes Berlin-Nordost e.V. An diesem Samstag spielten 8 Teams aus Marzahn, Hellersdorf und Pankow in der Kiezsporthalle Sitzendorfer Straße um die begehrten Trophäen.

Mit dabei auch diesmal wieder Teams mit Bewohnern aus den Gemeinschaftsunterkünften Rudolf-Leonhard-Straße und Blumenberger Damm. Seit 1998 fördert der DRK-Kreisverband Berlin-Nordost e.V. mit Unterstützung des Programms "Integration durch Sport" des Landessportbundes Berlin die Begegnung und Verständigung von Einheimischen, Zugewanderten und Geflüchteten in Marzahn-Hellersdorf, angefangen von russischsprachigen Migrant*innen und bosnischen Kriegsflüchtlingen über kurdische und vietnamesische junge Menschen bis hin zu den gerade erst angekommenen Menschen z. B. aus Syrien oder Afghanistan.

Das Team "SC Ariana" konnte diesmal mit einen zweiten Platz überraschen, die Mannschaft "DRK GU" aus der Rudolf-Leonhard-Straße schaffte es nach einem Sieg beim "18. MOVE MARZAHN CUP 2017" diesmal nicht unter die ersten drei. Mit einem 2:0 konnte sich das Team "X-treme Ballcelona" im Finale durchsetzen. Doch vor allem das Mitmachen zählt. So erhielt nicht nur die Siegermannschaft, sondern jedes Team zur Erinnerung einen kleinen Pokal. Und schon am 14. April 2018 sind beim "2. PLUS CUP" die Karten wieder neu gemischt!

Mehr Bilder und Informationen zu den Ergebnissen unter www.drk-sport.de.to